Alt-Text

Weniger schlecht ist nicht gut. Wir machen keine falschen Dinge perfekt. Wir liefern Qualität, Schönheit, Innovation und achten dabei auf Ihre Gesundheit und die Werthaltigkeit ihrer Investition.

Innenräume zum Wohlfühlen

Wir verbringen bis zu 90 % unserer Zeit in Innenräumen. Die eigenen vier Wände sind der Lebensmittelpunkt vieler Menschen. Was sollte man bei der Gestaltung und Einrichtung von Innenräumen berücksichtigen? Über Geschmack lässt sich streiten. Nicht aber über Qualität und Wohlbefinden. Ein schadstoff- und barrierefreier Innenraum ist die Grundvoraussetzung für das dauerhafte Wohlbefinden der Nutzer. Die Gebäudehülle übernimmt die Schutzfunktion vor Außeneinflüssen, doch bereits der Aufbau dieser Außenhaut wirkt direkt auf den Innenraum und auf das Empfinden der Nutzer. Die beim Innenausbau und der Einrichtung verwendeten Materialien und technische Einrichtungen sollten baubiologisch unbedenklich sein. Fehler in der Planung, Verarbeitungsfehler und falsches Nutzerverhalten sind die häufigsten Ursachen für Beeinträchtigungen. Die Mängel reichen von unangenehmen Gerüchen, Geräuschen, Temperaturen, Luftbewegungen über zu hohe oder zu niedrige Luftfeuchtigkeit bis hin zur Freisetzung gesundheitsschädigender Wohnraumgifte.

Vermeidung von Schadstoffen

Die Summe der Beeinträchtigungen die auf den Menschen wirken, steigt stetig an. Gesundheitsschädigende Stoffe und Emissionsquellen in Innenräumen können vermieden werden bzw. dürfen nicht erst dann beseitigt werden, wenn gesundheitliche Beschwerden auftreten. Ein präventiver Verzicht von bedenklichen Stoffen und Systemkomponenten ist ratsam. Beim Thema "Wohlfühlraum" sollte man nicht auf den Billigstbieter setzen oder sich von "Heimwerkern" und "Do it yourself" Angeboten verlocken lassen. Wer nicht plant, kauft teuer. Viele Konsumenten übersehen die negativen Langzeitfolgen durch Qualitätsmängel, fachübergreifende Schnittstellenprobleme, die daraus resultierenden Gewährleistungsprobleme und versteckten Kosten. Ein erfahrener Innenarchitekt oder eine entsprechende Fachfirma kann bei der Auswahl funktionaler und wohngesunder Produkte unterstützend mitwirken und diese in ein wirtschaftliches Gesamtkonzept einbinden.

Barrierefreier Innenraum

Die Barrierefreiheit von Innenräumen unterstützt das lebenslange Wohlbefinden zusätzlich. Barrierefrei bauen und sanieren bezieht sich auf die allgemeine Erschließung und Nutzbarkeit von Baukörpern. Auch beim raumbildenden Ausbau von Innenräumen muss der natürliche Lebenszyklus aller Nutzer berücksichtigt werden. Die selbstbestimmende bzw. selbständige Benutzung muss auch mit persönlichen Einschränkungen noch möglich sein. Behindertengerechte Projekte sind nur bei Planungen möglich, wo der Nutzer als Individuum bekannt ist. Eine vorausschauende Planung ermöglicht eine entsprechende Lebensqualität in allen Lebenslagen.

Form und Farbe

Neben der Raumproportion und dem Einrichtungsstil beeinflussen Licht, Farben, Oberflächenstrukturen sowie Temperatur und Akustik den Innenraum. Natürliche und künstliche Lichtquellen sorgen nicht nur für ausreichend Helligkeit. sondern inszenieren den Raumeindruck. Farben sind Stimmungsmacher und unterstützen den Raum als Verwandlungskünstler. Weiß- und Glanzgrade beeinflussen die Raumproportionen und den Charakter des Innenraums. Strukturen und Oberflächen sind das Gesicht der Bauteile. Bereits vor Beginn des Innenausbaus sollte man sich über die Beschaffenheit, die Umweltverträglichkeit, sowie die akustischen und thermischen Merkmale der Materialien und technischen Einbauten erkundigen und diese Erkenntnisse in die Einrichtungsplanung einarbeiten.

Altes bewahren

Um den Charakter und den Charme eines Raumes hervorzuheben, kann es sinnvoll sein, Altes zu bewahren und in die Planung einzuarbeiten. Alte Gebäudesubstanzen können bei Sanierungen einen besonderen gestalterischen Anreiz bieten. Auch bei Neubauten kann die Integration oder Neuinszenierung von alten Bauteilen und Möbelstücken spannende Raumsituationen schaffen und Beständigkeit vermitteln. Die Wirtschaftlichkeit und eine baubiologische Bewertung dieser Maßnahmen sollten jedoch vordergründig die Entscheidung für die Aktivierung solcher Elemente mittragen.

 

Ein erfahrener Innenarchitekt oder Fachplaner reduziert bereits in der Planungsphase potentielle Schadstoffquellen und schafft barrierefreie Räume, in denen sich mehrere Generationen wohlfühlen können. Dem Planungsaufwand steht eine große Anzahl von wertsteigernden Faktoren gegenüber. Der Wert der Immobilie steigt nachhaltig. Die Sicherheit und der Komfort werden verbessert. Die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Nutzflächen, der täglichen Abläufe und des Betriebs werden erhöht, die Betriebskosten werden gesenkt. Mit einer produktneutralen Planung berücksichtigt man alle Bedürfnisse und kann den ganz persönlichen Stil der Nutzer einbinden. Die Plandokumente sind zusätzlich als Vergabeunterlagen verwendbar, womit die Vergleichbarkeit und Auftragsklarheit bei der Realisierung gefördert werden. Mit Idee und Plan helfen Innenarchitekten und Bautechniker bei der Realisierung von Innenräumen zum Wohlfühlen, formschön und wertbeständig.

 

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Wohlfühlprojekt.             

Wohnen nach Maß von interiordesign KANTNER
Unsere Websites: www.ideeplan.at | www.interiordesign.at | www. wohnmass.at
AGB | Impressum | WKO

Wohnen nach Mass, Einrichten mit Ideen pro m2, ideeplan, Innenarchitekt, Innendesign, Einrichtungsberatung, Beratung, Planung, Realisierung, Bauplanoptimierung,
Innenräume zum Wohlfühlen, Gesund Wohnen, Raumkonzepte, Einrichtungsideen, Homestaging, Handwerkerkoordination, Private Interiors, Ausführung, rund ums Wohnen und Arbeiten, Ideenfindung, individuelle Wohnraumgestaltung